Abril startet Huffington Post in Brasilien

Huffington Post Spanien

Die Huffington Post, hier die spanische Ausgabe, startet in Kürze in Brasilien / Screenshot

Die brasilianische Abril-Gruppe, Lateinamerikas größter Zeitschriftenverlag, wird das News-Portal Huffington Post launchen, so Fábio Colletti Barbosa, Abrils CEO, und Arianna Huffington, CEO der Huffington Post Media Group, in einer offiziellen Mitteilung. Laut Branchengerüchten soll die Seite noch in diesem Jahr online gehen und den Namen „Brasil Post“ tragen.

Die sogenannte „HuffPost“ bringt damit ihre achte internationale Ausgabe heraus. Sie wird neben den USA bereits in Frankreich, Spanien, Kanada, Japan, Italien, Großbritannien und Nord-Afrika (Maghreb) veröffentlicht. Das deutsche Portal soll noch in diesem Jahr, in Zusammenarbeit mit Focus Online, starten.

Die HuffPost gehört inzwischen zur AOL-Gruppe und bietet ihre Inhalte kostenlos, ohne jegliche Paywall, an. Die Inhalte werden von mehr als 50.000 Bloggern angereichert. In den USA hat das Newsportal laut comScore 47 Millionen Unique Visitors und weltweit 77 Millionen (Mai 2013).

Die HuffPost sollte in Brasilien eigentlich bereits im Jahre 2011 gestartet werden, die Partnersuche und die Verhandlungen haben jedoch länger als erwartet gedauert. Die Gruppe sieht in Abril den richtigen und einen starken Partner. Allerdings macht das brasilianische Medienunternehmen zur Zeit eine schwere Zeit durch. Im Mai diesen Jahres starb der CEO Roberto Civita und im Juni vollzog Abril eine umfassende Umstrukturierung, bei der mehrere Zeitschriftentitel eingestellt wurden und einige hundert Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz verloren. Außerdem stellt Abril seine Beteiligung an MTV Brasilien zur Zeit zur Disposition, da es nicht gelang, den Fernsehsender rentabel zu betreiben. (tfb)

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Online und mit folgenden Schlagwörtern versehen: , . Permalink.

Kommentarfunktion deaktiviert.