Brasilianisches Start Up iFood erhält von Movile rund zwei Millionen Euro

Screenshot der brasilianischen Lieferdienst-Seite iFood

Screenshot der brasilianischen Lieferdienst-Seite iFood

Movile, ein führendes brasilianisches Unternehmen für mobile Inhalte sowie Services und Teil des südafrikanischen Medienkonzerns Naspers, hat 5,5 Millionen Real (ca. zwei Millionen Euro) in das brasilianische Food Delivery-Start Up iFood investiert.

„Mit dieser Investition werden wir neue Funktionalitäten in unserer iFood-App starten und unsere Aktivitäten auf weitere Städte und Bundesstaaten ausbauen, um in 2015 mehr als 5.000 Restaurants anzubieten“, sagt Felipe Fioravante, CEO von iFood.

iFood wurde in 2011 gegründet und zählt zur Zeit etwa 50.000 Bestellanfragen pro Monat über die Website und die mobile App. 21 Prozent davon werden bereits über Smartphones durchgeführt.

Der Service von iFood besteht daraus, dem Kunden für seine Region Essensangebote von Restaurants mit Lieferservice zu zeigen. iFood bereitet die geographischen Daten der Restaurants so auf, dass der Nutzer nur seine Postleitzahl eingeben muss und die Angebote der nächstgelegenen Restaurants und Lieferdienste angezeigt bekommt.

Dieses Investment passt zu der Erwartung, die gegenüber dem brasilianischen M-Commerce-Markt entgegengebracht wird. “Wir gehen davon aus, dass der mobile Handel eine Milliarde Real in den nächsten zwei Jahren umsetzen wird. iFood ist der ideale Partner, damit wir in diesem Markt unsere Präsenz weiter ausbauen können“, so Fabrício Bloisi, CEO von Movile in einer Pressemitteilung. (tfb)

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Online und mit folgenden Schlagwörtern versehen: , , , . Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *