Breitbandzugänge in Brasilien bei 78,8 Millionen

Mobilfunkantennen auf einem Gebäude in São Paulo / Copyright: "Divulgação"

Mobilfunkantennen auf einem Gebäude in São Paulo / Copyright: „Divulgação“

Zwischen Juli 2011 und 2012 sind in Brasilien laut Telebrasil, dem brasilianischen Telekommunikationsverband, die festen und mobilen Breitbandanschlüsse um 67 Prozent (absolut 30,5 Millionen) gewachsen. Allein zwischen Januar und Juli dieses Jahres kamen 19,2 Millionen Anschlüsse hinzu. Damit verfügt das Land jetzt über 78,8 Millionen breitbandige Zugänge.

Die mobilen Breitbandzugänge spielen dabei mit 60,1 Millionen Anschlüssen die größere Rolle; 18,7 Millionen sind feste. Der mobile Bereich hat sich innerhalb der letzten zwölf Monate verdoppelt, vor einem Jahr waren es noch 30,5 Millionen Zugänge.

12,4 Millionen der mobilen Zugänge kommen von Modems, die mit SIM-Karte funktionieren, 47,7 Millionen von Smartphones mit 3G.

In 3.040 brasilianischen Städten ist die 3G-Technologie verfügbar und somit für rund 85 Prozent der brasilianischen Bevölkerung nutzbar. (tfb)

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Mobile, Online und mit folgenden Schlagwörtern versehen: , , . Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *