Forbes Brasilien gestartet mit Liste der 70 reichsten Brasilianer

Die neue brasilianische Forbes / Copyright: Forbes Brasil

Die neue brasilianische Forbes / Copyright: Forbes Brasil

Wie bereits zuvor berichtet, sollte eine brasilianische Lizenzausgabe von Forbes gelauncht werden. Etwas später als geplant ist der Titel nun seit gestern (7.8.) an den Kiosken.

Für Miguel Forbes, President des Geschäftsbereiches TV und Lizenzen sowie Urenkel von B.C. Forbes, dem Gründer von Forbes, ist die Präsenz auf dem brasilianischen Markt für Forbes von wesentlicher strategischer Bedeutung. “Wir sind bereits in Russland, in China und in Indien, wo wir starkes Wachstum verzeichnen. Es fehlte nur noch Brasilien. Wir konzentrieren uns jetzt voll auf dieses Land und sind sehr optimistisch hinsichtlich der Ergebnisse, die wir hier erzielen werden”, sagt Forbes.

Das Anfangsinvestment beträgt drei Millionen Real (rund 1,2 Millionen EUR). Die verbreitete Startauflage wurde mit 50.000 Exemplaren angegeben. Der Einzelverkaufspreis von Forbes Brasilien liegt bei 19,90 Real (knapp acht EUR). Das erste Heft hat einen Umfang von 116 Seiten.

Der Vertrag zwischen Forbes und dem brasilianischen Lizenznehmer BPP garantiert auch die Möglichkeit, andere Forbes-Produkte zu lizensieren wie zum Beispiel Fernseh- oder Radioprogramme, Veranstaltungen, digitale Publikationen und Spin-Offs wie Forbes Life, Forbes Woman oder Forbes Global.

In der ersten Ausgabe von Forbes Brasilien werden u.a. ganz klassische Forbes-Inhalte veröffentlicht: die 74 reichsten Einzelpersonen bzw. Familien Brasiliens. Siehe hier die Top 20 der Liste mit geschätztem Vermögen (in Real) und Branche:

1 – Eike Batista – 30,26 Mrd. Real – Erdöl- und Mineralunternehmen
2 – Jorge Paulo Lemann – 29,30 Mrd. Real – Brauerei/Investments
3 – Joseph Safra – 25,97 Mrd. Real – Bankwesen
4 – Antônio E. de Moraes und Familie –  21 Mrd. Real – Diverse
5 – Marcel Telles – 13,43 Mrd. Real – Brauerei/Investments
6 – Roberto Irineu Marinho und Familie – 12,86 Mrd. Real – Medien
7 – Carlos Alberto Sicupira – 11,87 Mrd. Real – Brauerei/Investments
8 – Norberto Odebrecht und Familie –  9,10 Mrd. Real – Bauwesen/Petrochemie
9 – Francisco Ivens de Sá Dias Branco – 7,32 Mrd. Real – Ernährungsindustrie
10 – Abilio Diniz – 6,80 Mrd. Real – Einzelhandel
11 – André Esteves – 6,24 Mrd. Real – Bankwesen
12 – Aloysio de Andrade Faria – 6,10 Mrd. Real – Bankwesen
13 – Antônio Luiz Seabra – 5,52 Mrd. Real – Kosmetik
14 – Roberto Civita und Familie – 5,48 Mrd. Real – Medien
15 – Dorothea Steinbruch und Familie – 5,34 Mrd. Real – Erbschaft/Textilien/Eisenindustrie
16 – Roberto Egydio Setubal und Bruder – 5,20 Mrd. Real – Erbschaft/Bankwesen
17 – Rubens Ometto Silveira Mello – 4,80 Mrd. Real – Zucker/Ethanol
18 – Ana Lúcia de Mattos Barretto Villela – 4,79 Mrd. Real – Erbschaft/Bankwesen
18 – Alfredo Egydio Arruda Villela Filho – 4,79 Mrd. Real – Erbschaft/Bankwesen
20 – Eduardo Saverin – 4,66 Mrd. Real – Internet

(tfb)

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Print und mit folgenden Schlagwörtern versehen: , , . Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *