Laut Bloomberg verhandelt Amazon die Übernahme der brasilianischen Buchhandelskette Saraiva

Startseite des E-Commerce-Portals von Saraiva / Screenshot

Startseite des E-Commerce-Portals von Saraiva / Screenshot

Vor einiger Zeit wurde in diesem Blog bereits von Amazons Plänen berichtet, nach Brasilien zu expandieren. Mit dem damals genannten Starttermin September hat es jedoch nicht geklappt. Wie der Wirtschaftsinformations-dienst Bloomberg nun auf Basis von Aussagen eines ungenannten Branchenkenners meldet, plant Amazon, die größte brasilianische Buchhandelskette Saraiva (über 100 Outlets) zu übernehmen. Die Übernahmeverhand-lungen wurden von beiden Unternehmen bis lang allerdings nicht offiziell bestätigt.

Saraiva vertreibt neben den stationären Buchläden eines der größten E-Commerce-Portale in Brasilien, auf dem neben Büchern eine Vielzahl weiterer Produkte angeboten werden (u.a. Unterhaltungselektronik, Spielzeug und Körperpflegegeräte). Saraiva.com.br wurde 1998 gestartet und hatte laut Unternehmensangaben im Dezember letzten Jahres mehr als 1,8 Millionen aktive Kunden. Vermutlich interessiert sich Amazon lediglich für die Online-Sparte, die seit einiger Zeit auch als eigenes Unternehmen firmiert.

Laut Branchengerüchten hat Amazon starke Probleme beim Aufbau eines eigenen Vertriebszentrums in Brasilien, lokale Partnerschaften zu knüpfen und sich dem brasilianischen Steuersystem anzupassen. Die Übernahme einer bereits existierenden Firma würde neben dem schnelleren Markteintritt auch diese Schwierigkeiten lösen.

Amazon ist mit der Partnerschaftsidee nicht allein. Im vergangenen Monat hat die zweitgrößte Buchhandelskette Livraria Cultura eine Kooperation mit der kanadischen Firma Kobo angekündigt, um elektronische Lesegeräte und E-Books nach Brasilien zu bringen. (tfb)

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Online und mit folgenden Schlagwörtern versehen: , , . Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *